Donnerstag, 13. Dezember 2007

weihnachtsproduktion

lang geht's ja nun nicht mehr, dann ist weihnachten.
was schenkt man da nur einer alten dame, die schon alles hat? handgestrickte socken natürlich( denn kalte füße hat sie auch :o) ).
das ist auch deswegen eine richtig gute sache, weil sie eigentlich nur selbstgestrickte socken trägt.
jahrelang war sie diejenige, die alle (auch mich) mit diesen socken versorgt hat. jetzt kann sie's nicht mehr.
es ist also an der zeit, daß sie auch mal von mir bestrickt wird.
vom 1. paar ist schon einer fertig:





das muster ist aus dem buch "more sensational knitted socks"
und nennt sich "oriel". es hat einen rapport von 12 maschen.
am schaft, also dem musterteil, hab ich die maschen so verteilt:
nadel 1: 12m
nadel 2: 12m
nadel3: 24m
nadel4: 12m
am fuß hab ich umverteilt, damit auf jeder nadel 15 m sind.
das musste sein, weil sonst die sockenspitze nicht richtig in der mitte sitzt

ist bissi blöd erklärt, aber es passt!

hier ist noch ein detailbild des musters:





die wolle ist das blau aussehende knäuel von wollpapst. ich hab also doch nicht mit einem der stränge angefangen :o)










der resteschal für's schwesterchen ist auch fertig geworden:

er ist zu lang, um im ganzenfotografiert zu weden, deshalb gibt's 2 bilder. eins von jeder hälfte.


ich hab das jaywalker-muster gestrickt, adaptiert für's hin-und herstricken (das heißt, jede rückreihe links).

nun steht noch auf dem programm:
den obigen socken verpaaren, noch'n paar socken, ein stirnband und vielleicht noch ein paar handstulpen.

ich würde gern mal zopfsocken stricken, aber ich weiß nicht, ob ich beim sockenstricken noch einer nadel mehr gewachsen bin :o/
5 nadeln sind ja eigentlich schon genug...

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen