Donnerstag, 28. Februar 2008

wieder ein paar

socken sind fertig. eigentlich schon länger, aber die letzten tage hab ich mehr an meinem kaputten computer verbracht als mit stricken :o(
jedenfalls: hier sind sie. bzw. einer davon. es ist wieder schneeschaf wolle.

da sich die "formgebung" an der ferse bewährt hat, hab ich das dieses mal wieder so gestrickt. außerdem wollte ich ausprobieren, ob man das an der fußsohle nicht auch machen kann.

man kann, und sie tragen sich gut.

und damit die socken nicht allzu langweilig werden, hab ich mal eine andere bündchenvariante gestrickt.



sockenfacts: schneeschaf wolle, gestrickt mit16m/nadel

lochmusterbündchen, formgebung an ferse und fußsohle.

das nächste paar ist bereits angeschlagen. es wird aber sicher wieder länger dauern, sie fertigzustellen, da ich immer noch sehr viel mit dem notebook beschäftigt bin.

außerdem hab ich noch ein ufo rausgeholt, um dran zu nadeln. der angefangene rvo aus der wollmeise "miss may" soll nämlich auch irgendwann nochmal fertig werden!

auf ein neues

da der compi noch immer k.o. ist, hab ich mir nun was neues zugelegt. ich hoffe inständig, daß mich das teilchen nicht wieder im stich lässt.
jetzt muss ich mich erst mal wieder hier 'reinfinden, hab ich doch total den faden verloren in der zwischenzeit.

sobald ich mich mit meinem neuen spielzeug angefreundet hab, gibt's auch wieder bilder.

erstmal bin ich froh, wieder einen funktionstüchtigen computer zu haben, auch wenn die umstellung von pc auf notebook etwas gewöhnungsbedürftig ist.

kaum war übrigens das neue notebook bei mir angekommen, rief mein computer-experte an, um mir zu sagen, daß er heute abend kommt, um meinen pc zu reparieren :o/

da töchterchen schon sehnsüchtig auf einen einigermaßen schnellen pc hofft, kriegt sie nun das reparierte teil.

Dienstag, 19. Februar 2008

wenn der computer spinnt

und man hat keinen "eingeweihten" an der hand, ist das wirklich total sch***!
ich hab keine ahnung, ob es gehen wird, dieses posting zu veröffentlichen, oder ob sich compi wieder verweigert.

leider komm ich auch nicht an meine emails dran, also, wenn hier jemand mitliest, der mir geschrieben hat, nicht böse sein, wenn keine antwort kommt.
sobald der blöde kasten wieder funktioniert, antworte ich auch.

und nun hoffe ich nur, daß dieses posting nicht im nirvana verschwindet *heul*

Samstag, 16. Februar 2008

Freitag, 15. Februar 2008

frische landluft

nennt meine mutti immer den geruch von frisch gegüllten feldern.
heute nachmittag hatte ich diese schon im auto und danach in der wohnung *örgs*.

bis ich sunny's 21 kg in die dusche getragen hab.

andere frauen gönnen sich 'ne erotische dusche mit dem mann ihrer wahl, ich dusche mit hund.
und kein bisschen erotisch.

fertig und verpaart

sind die galaxy mittlerweile (und auch die 2. ferse ist schön geworden)
wolle: regia galaxy
16m/nadel
glatt rechts gestrickt
käppchenferse, bund 2re, 2li
größe 39

eigentlich sind's eher männersocken-farben. da ich aber überhaupt noch keine dunklen socken hab, sind die hier für mich .

Dienstag, 12. Februar 2008

c-a-f-f-e-e trink nicht zu viel kaffee...


gestern war wieder ein herrlicher tag. strahlend, wolkenlos, blauhimmlig, einfach viel zu schön, um ihn drinnen zu verbringen. da blogwächter-sunny der gleichen meinung war, machten wir uns nachmittags auf zu einem langen spaziergang.
klar, lange spaziergänge sind gut für seele und körper. dumm ist nur, wenn frau vorher 2 große (und ich meine richtig große) tassen kaffee getrunken hat.




kaffee hat nämlich die tendenz, in den unpassendsten momenten ganz unbedingt den körper wieder verlassen zu wollen. und was könnte unpassender sein, als dieses dringende bedürfnis dann zu spüren, wenn man bzw. frau über winterwiesen, felder und durch weinberge spaziert, wo sich kein baum oder belaubter busch in reichweite befindet, um vor den mißbilligenden blicken anderer sonnenhungriger spaziergänger schutz zu bieten? was ist zu tun, wenn der freiheitsdrang des kaffees immer stärker wird?

zuerst versuchte ich's mit ignorieren. kann gar nicht sein, dachte ich, daß ich schon wieder muss. ich war doch erst, bevor wir losgelaufen sind. und das ist schließlich erst eine halbe stunde her!

ich erfreute mich also an den frühlingsblümchen auf der wiese



und an den mit samtigen kätzchen bedeckten ästen der bäume



bis ich merkte, daß ignorieren nicht mehr die angebrachte taktik war. also ging ich etwas schneller. das half.
etwa ein viertel stündchen. dann fiel mir auf, daß ich fast schon rannte. und mich leicht gehetzt immer wieder nach allen seiten umsah, um eventuelle zuschauer des unausweichlichen zu entdecken.

lang halt ich's nicht mehr aus, dachte ich, dann erzwingt sich der kaffee den weg nach draußen, kahle reben und buschlose hügel hin oder her.


ich sprintete also den nächsten hang hinauf, folgte dem kurvigen weg durch die strünke, die im sommer wieder dicht belaubte, schutz bietende reben sein werden, und war der verzweiflung nah, als ich auf


die erlösung



stieß.
nicht zu glauben! im moment meiner größten not steht da doch einfach ein plumpsklo! ich traute meinen augen kaum, das häuschen ließ sich sogar öffnen!

und obwohl ich allgemein als schreckliche spinnenphobikerin bekannt bin, waren mir in diesem moment die grausigen weben unmittelbar unter der runden öffnung total egal!


Freitag, 8. Februar 2008

nummer 10

sind fertig. so richtig wildern tun sie aber nicht. vielleicht sollte ich es doch mal mit 60 maschen versuchen.
ich hab diesen socken an der ferse mal ein bissi passform gegeben. vom aussehen her gefällt mir das eigentlich ganz gut, den tragetest müssen sie aber erst noch bestehen ;o)

facts: schneeschaf wolle
16m/nadel
nadeln 2,5
bündchen 2re, 2li
glatt rechts gestrickt, bumerangferse mit passform

mir ist jetzt auch nochmal klar geworden, wieso ich die bumerangferse bevorzuge:

so sieht das nämlich beim nächsten angestrickten paar aus, bei dem ich mal wieder eine "konventionelle" ferse stricken wollte. einfach grausig! dabei stricke ich eigentlich ziemlich fest. aber beim anschluss der ferse an den fuß kann ich die maschen noch so fest stricken, sie scheinen sich wie von geisterhand wieder zu lockern *grummel*.
also entweder ich übe wieder und wieder, oder ich bleib in zukunft einfach bei der bumerangferse.

da ich keine lust hab zum ribbeln, werden diese socken für mich. einer ist schon fertig, der 2. in der mache.

die farben sind eigentlich nicht so ganz meine. das lachsrot gefällt mir nicht so sehr, dafür sind sie "wilder" als die letzten.
und so 'nen pfusch kann ich auch sonst niemandem zumuten.

facts: wollpapst wolle
16m/nadel
bund 2re, 2li
glatt rechts gestrickt
konventionelle (pfusch)ferse

so, nun ist das paar komplett.





Freitag, 1. Februar 2008

rumgedaddel

das hier hab ich grad bei ihr gefunden. eigentlich hatte ich vor, die bilder vom nächsten fertigen sockenpaar hier reinzustellen, aber da bin ich doch glatt hängengeblieben. mit einem jämmerlichen highscore von 200nochwas...
aber die tierchen sind so süß!

die socken muss ich trotzdem noch zeigen :o)

wolle: wollpapst handgefärbt
60maschen, jede 5. masche links
und weil sie unheimlich bunt sind und töchterchen ganz begeistert war von den farben, sind's nun ihre.

das nächste paar ist auch schon angeschlagen. diesmal aus schneeschaf - wolle.



die wolle bzw. das garn ist sehr glatt, was mir persönlich gut gefällt. es "flutscht" nur so durch die finger beim stricken. es besteht aus 50% merino und 50% tencel. die farben leuchten wunderbar.


ich bin recht gespannt, wie es nach dem waschen aussieht. da ich noch fast keine "pooling socks" habe, werden sie für mich.