Dienstag, 1. April 2008

der schein trügt

auf meinem spaziergang bin ich an diesem häuschen vorbeigekommen:



eine echte idylle, umgeben von wald, feld, wiesen und einem kleinen sträßchen.
und so sieht es aus, wenn man es von etwas weiter weg betrachtet:




nicht geschenkt wollt' ich da wohnen! ich stell's mir echt nervtötend laut vor. eigentlich dachte ich auch immer, das haus ist unbewohnt, denn es ist ganz schön 'runtergekommen und sieht ziemlich vernachlässigt aus. aber heute hat doch tatsächlich eine alte frau im garten gewerkelt. und als der hier



auf die wiese neben dem haus gerannt ist, hat ihn die frau gleich weggescheucht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen