Freitag, 31. Oktober 2008

nochmal glück gehabt!

da ich ab heute abend wieder arbeiten gehe, findet die kinder-halloween-party bei nachbars statt.
manchmal hat das urlaubsende doch auch was gutes! *schweißvonderstirnwisch*

Donnerstag, 30. Oktober 2008

mal mal

ruft frau blasebalg uns zu in der aktuellen wochenaktion.
eigentlich bin ich eher mit dem fotoapparat in der hand anzutreffen als mit farben. ab und zu male ich aber dann doch.
unseren sicherungskasten in der wohnung fand ich so scheußlich, daß ich ihn einfach bemalen musste! mit window color direkt auf das metall:


die fische an der badewanne dagegen (auch window color ) fallen eher unter den begriff: "naive malerei" :o)
und diese masken aus meiner "pappmachè (schreibt man das so? sieht komisch aus *grübel*)-phase sind angemalt mit wasser-und lackfarben.


und jetzt fühl ich mich schrecklich "geoutet".

viel zu früh

ist der winter bei uns angekommen. jedenfalls für mein empfinden. so sah es heute morgen aus, als ich aus dem fenster schaute:


gottseidank taut es schon wieder, und für's wochenende sind temperaturen um die 15° angesagt.
diese dame wird sich sicher auch drüber freuen, so leicht bzw. unbekleidet wie sie da liegt...


(paradebeispiel für kitsch am boot, wenn man mich fragt :o) )

Mittwoch, 29. Oktober 2008

fundstück


minilogue - hitchhiker's choice from ljudbilden on Vimeo.

ist das nicht toll?

ich stricke (keine socken)

im moment brauche ich eine pause vom sockenstricken. deshalb hab ich ein altes ufo rausgekramt, an dem ich jetzt fleißig weitermache:

die "lizard ridge" decke aus knitty. sie war in der ausgabe vom herbst 2006. angefangen damit hab ich im herbst 2007 mit wollmeisen-sockenwollresten. inzwischen bin ich schon ein stück weitergekommen:
meine schuhspitzen hab ich extra auf dem bild belassen, so kann man wenigstens versuchen, die größe einzuschätzen ;o).
durch die vielen verkürzten reihen kommt man nicht so sehr schnell voran. 2 bis 3 farbstreifen pro abend, mehr ist nicht drin. ich verstricke die wolle doppelt,daher der melierte effekt. anders hätte es mir zwar besser gefallen, aber das wär mir für eine decke einfach zu dünn geworden.
wie schnell ich allerdings vorankomme, wenn ich abends wieder arbeiten gehe (ab freitag ist der urlaub rum *soifz*), steht noch in den sternen...

(die farben auf dem zweiten bild entsprechen der realität)

Dienstag, 28. Oktober 2008

Montag, 27. Oktober 2008

das leben wäre so viel einfacher, wenn...

...die tochter ohne pubertäres gezicke erwachsen würde *soifz* und der gatte seinen bürokram am computer selber machen würde. inclusive stundenlanger auseinandersetzungen mit excel und works *grummelbrummel*.

(die worte bzw. die sätze zum montag)

Samstag, 25. Oktober 2008

die zwei neuen und "krampfadern"

hier noch schnell die bilder von den 2 fertigen sockenpaaren:


beide sind gestrickt in größe 39 mit nadeln nr. 2,5. da ich einige meiner teure- handgefärbte- wolle-socken wegen riesenlöchern entsorgen musste, sind diese beiden paare für mich.

an krampfadern hat mich dieser baumstamm erinnert:


der efeu ist so mit dem stamm verwachsen, daß es aussieht, als sei er ein teil davon.

saturday sky

Donnerstag, 23. Oktober 2008

die ganze wohnung duftet

nach apfelkuchen, quittenmus und walnusspfannkuchen. hmmm, lecker!

aa


heißt es diese woche bei frau blasebalg. abgesehen davon, daß meine tochter schon zu alt ist, ihre "großen" ausscheidungen so zu nennen,
fällt mir dazu ein:
solch einen annehmbaren abend wie heute hab ich schon ewig nicht mehr verbracht. außergewöhnlich angenehm, der abend, auch das ambiente war ausreichend anregend. alles in allem ein total achtele-lastiger absturz mit einer alten freundin. beide anwesenden dieses gelungenen abends argumentierten ausgesprochen ausführlich dafür, diese außerordentliche ausschweifung allwöchentlich oder zumindest allmonatlich ausgelassenst zu wiederholen.

Mittwoch, 22. Oktober 2008

Dienstag, 21. Oktober 2008

gestern beim spazierengehen

lief mir dieses hübsche tier über den weg:


gut, über den weg gelaufen ist es mir nicht. da waren mehrere und ein zaun war auch dazwischen. aber ist er nicht hübsch? was für augen! und man könnte fast meinen, er grinst ein klitzekleines bisschen.


Montag, 20. Oktober 2008

rumgedaddel


You are The Star


Hope, expectation, Bright promises.


The Star is one of the great cards of faith, dreams realised


The Star is a card that looks to the future. It does not predict any immediate or powerful change, but it does predict hope and healing. This card suggests clarity of vision, spiritual insight. And, most importantly, that unexpected help will be coming, with water to quench your thirst, with a guiding light to the future. They might say you're a dreamer, but you're not the only one.


What Tarot Card are You?
Take the Test to Find Out.

Sonntag, 19. Oktober 2008

Samstag, 18. Oktober 2008

saturday sky

gestern


so lautet der titel der aktuellen wochenaktion von frau blasebalg. nun könnte ich ja philosophieren: gestern, ja, gestern war ich noch jung, solo und unbefangen. oder den bekannten beatles- song "yesterday" zitieren. tu ich aber nicht.

gestern war ich morgens am see und habe den herbst fotografiert:




sommer war gestern.

aber ist doch auch schön, der herbst. besonders, wenn die sonne scheint. wie heute.


Mittwoch, 15. Oktober 2008

bin krank


und der schmerz hat den körper übernommen. starke magenschmerzen und übelkeit zusammen mit fiesem rückenweh ist schuld, daß die lust zum bloggen fehlt :o(

da ich aber trotz allem mit sunny spazieren gehen muss (wenn auch nur kurz), hab ich doch zwei herbstbilder:


so sieht es hier momentan aus, bis sich gegen mittag die sonne durchsetzen kann. das ist der typische, feuchtkalte bodensee-nebel. aber eben dieser verschönert die sonst unscheinbaren spinnennetze

so, jetzt fahre ich schnell zum einkaufen, der fencheltee ist alle.

Freitag, 10. Oktober 2008

die aktion der woche


frau blasebalg hat diese woche unter das motto "geisterstunde" gestellt. mein beitrag dazu ist diese woche musikalisch, in anlehnung an den montagssatz:



Dienstag, 7. Oktober 2008

ein leben ohne musik...

...wäre genauso schlimm wie ein leben ohne bücher, ohne bilder, ohne düfte und ohne geschmack.

musik ist (für mich) nicht nur ein von uns menschen gemachtes kunstprodukt. musik ist auch überall in der natur zu finden: das zwitschern der vögel, das rascheln der blätter im wind, das rauschen der wellen, krachender donner, zirpende grillen, knarrende äste, der "gesang" der wale, all das ist musik.

musik ist nahrung für die seele, , ein ausdruck der lebenslust oder des lebensüberdrusses,
ein wichtiges, ausdrucksstarkes ventil für gefühle.
es gibt
durchaus situationen, in denen mir (menschengemachte) musik einfach nur gehörig auf den keks geht. auf die dauerberieselung im supermarkt, in der fernsehwerbung oder bei weiterleitungen am telefon könnte ich sehr gut verzichten.

ich möchte nicht ganz ohne musik leben müssen, aber für mich sind auch stille stunden wichtig. zeiten ohne (menschengemachte) musik.

so, jetzt hab ich aber genug theoretisiert. wenn das thema schon "musik" ist, muss zum schluss auch noch musik kommen. ein kleines, eher leises lied von -wie könnt' es anders sein- jethro tull :o)




Samstag, 4. Oktober 2008

saturday sky


every cloud has a silver lining

pink





kommt an grauen regnerischen herbsttagen besonders gut :o)

Donnerstag, 2. Oktober 2008

"ich glaub, da ist was faul"



heißt es bei frau blasebalg diese woche.

dazu kann ich nur sagen: faules sieht man zur zeit recht viel. nicht nur auf dem sofa, auch an bäumen:

Mittwoch, 1. Oktober 2008

heute gesehen

aus gegebenem anlass

ist so'ne phrase, die sich schön wichtig anhört, aber nicht wirklich viel verrät. aber aus ebendiesem anlass gibt es den montagssatz von frau bollerbaum erst heute. er lautet:

ganz ohne geld...

...auszukommen, kann ich mir als westeuropäer in der heutigen zeit nur schwer bis garnicht vorstellen.

übrigens, der "gegebene anlass" war das verschwinden des frau-bollerbaum-blogs. sie war einfach weg. nicht mehr aufzufinden.