Samstag, 20. Dezember 2008

saturday sky


so gar nicht weihnachtliches regenwetter sorgt heute dafür, daß der ganze schnee sich in matschpampe verwandelt.

Donnerstag, 18. Dezember 2008

angenehme überraschung

da der bügel meiner brille abgebrochen war, konnte das gestell nicht mehr repariert werden. also wurden die gläser in ein neues gestell reingemacht. das ganze dauerte nur ein paar stunden und hat absolut nix gekostet.
ich hätte nicht gedacht, daß ein "billig"-optiker so einen guten service bietet!

Freitag, 12. Dezember 2008

winterwunderland

ich bin eigentlich nicht so der winterfan, aber der spaziergang mit sunny führte uns durch ein atemberaubend schönes märchenland mit zugefrorenem weiher und bäumen schwer beladen mit schnee:


nach 2 stunden draußen schmeckt eine tasse heißer milchkaffe auf dem gemütlichen sofa nochmal so gut.

mist!


wo hab ich nur meine ersatzbrille?

Donnerstag, 11. Dezember 2008

schmück' mich


heißt diesmal die wochenaktion von frau blasebalg.
ich war eigentlich immer schon eine eher bescheidene "weihnachts-schmückerin". als das tochterkind klein
war, gab es natürlich bei uns auch einen weihnachtsbaum (an dessen nadeln wir bis im sommer noch freude hatten), einen adventskranz und die obligatorischen selbstgebastelten sterne aus stanniolpapier an jedem fenster.

das mit dem baum ließen wir sein, sobald unsere 2 katzen eingezogen waren. zu viele kugeln gingen zu bruch, und zu viele schnurr-und andere katzenhaare fielen den brennenden, nach honig duftenden kerzen zum opfer.
außerdem waren wir jedes jahr an heiligabend bei der oma eingeladen, kamen also gar nicht in den genuss der feierlichen "bescherung" mit glöckchen (wenn's christkind da war) und geschenken unter dem eigenen baum.

als das kind so etwa 4 jahre alt war, hat es sich ergeben, daß vater und tochter direkt nach heiligabend für eine woche zum skifahren nach österreich abgedüst sind, während die wintersport-unkundige mutter brav zum arbeiten ging (eine woche skifahren ist ja nun nicht ganz billig!). also gab's eigentlich nur noch ein paar selbstgebastelte sterne an den fenstern, die aber gleich nach weihnachten wieder verschwanden.

dieses jahr werde ich ja wohl auch heiligabend allein verbringen (es sei denn, ich arbeite), da ich kürzlich "daheim" ausgezogen bin, und der skiurlaub von vater und tochter mittlerweile tradition ist. drum (und weil ich sowieso nicht sehr weihnachts"verrückt" bin) besteht meine ganze dekoration aus diesen hier:



völlig zufriedenstellend für mich, 6 "schneeflöckchen" am fenster.

wenn das wetter allerdings weiter so winterlich bleibt, erledigt die natur die weihnachtliche dekoration sowieso viel gründlicher und schöner, als ich es je könnte.
so sieht's nämlich heute draußen aus


sehr weihnachtlich fand ich dieses boot. erinnert doch irgendwie an den nikolaus/weihnachtsmann, oder?

Mittwoch, 10. Dezember 2008

das arme tochterkind

hat sich in der schule das handgelenk verstaucht und war noch während der schulzeit 2 stunden beim arzt. da es das rechte handgelenk ist, kann sie natürlich keine schriftlichen hausaufgaben machen.
das tastaturschreiben an meinem computer ging allerdings problemlos *michwunderndamkopfkratz*...

ich glaube aber noch an eine spontanheilung, da ich ihr das fußballspielen erst mal verboten hab (nicht daß auch noch ein verstauchter knöchel dazukommt).

Dienstag, 9. Dezember 2008

viel angenehmer

als sich morgens von einer auf dem boden liegenden matratze 'runterzurollen und mühsam am türrahmen hochzuziehen ist es doch, wenn man sich auf den bettrand setzen kann, um danach einfach aufzustehen (jedenfalls in meinem alter).

tadaaaa, hier isses, in seiner neuen umgebung:


mein rotes schlafsofa. schon dekoriert mit selbstgestricktem :o)

außerdem hab ich mich noch meiner küche gewidmet, die noch beim einzug die hässlichste aller zusammengestückelten küchen war (hier noch mit geöffneter abzugshaube, zwecks reinigung):


mit etwas selbstklebender gelber folie wurde daraus dies:


immernoch nicht supertoll, aber schon viel besser, finde ich jedenfalls.

Freitag, 5. Dezember 2008

gestern


nachmittag hatten wir dank föhn eine irre fernsicht. der säntis ist fast zum anfassen nah gewesen.
heute regnet es katzen und hunde und ist grau in grau. da wär mir schnee echt lieber.

gedicht


frau blasebalg in ihrem blog
will ein gedicht, und zwar ad hoc
zum thema "weihnacht"muss es passen.
sonst sollen wir es lieber lassen.

mit diesem bild vom nikolaus
(der sieht ja ganz schön grimmig aus)
will sie uns dazu animieren.
ich kann nur sagen, da verlieren

sich meine verse im nirvana und veröden in den windungen meines gehirns, vertrocknen sozusagen auf dem weg nach draußen vor lauter angst vor dem anklagenden zeigefinger dieses doch ziemlich aggressiv guckenden bischofs, der zu sagen scheint:

"jetzt dichte schon! und zwar hopp-hopp!
sonst haue ich dir auf den kopp!"

Dienstag, 2. Dezember 2008

die musikalische katze



ein supertalent der tierwelt! total süß, oder?

der wochensatz

von frau bollerbaum, ursprünglich montagssatz genannt, beginnt diese woche so:

die adventszeit...
...ist die zeit der kurzen dunklen tage und der langen abende, die zeit der parfümwerbung im fernsehen und der nicht enden wollenden spendenaufrufe.
dieses jahr ist sie für mich aber auch eine zeit der reflektion und des neuanfangs.




Montag, 1. Dezember 2008

wieder eine wand behängt

mit meiner ohrringsammlung :o)

guter anfang

wenn der tag so gut weitergeht, wie er begonnen hat (00.04 aktuelle zeit) , dann wird's ein toller montag!