Montag, 26. Januar 2009

ganz natürlich

geht's heute zu bei niko. sie will nämlich wissen, ob wir die einsamkeit in der natur genießen können.

grundsätzlich sag ich mal ja. ich bin eigentlich gern allein draußen. mich mit einer decke auf eine sommerwiese zu setzen und einfach vor mich hinzuträumen (wenn ich kein strickzeug dabei hab ;o) ), abends die füße in den see zu strecken und der sonne beim untergehen zuzusehen oder mitten in der nacht schwimmen zu gehen finde ich einfach wunderbar entspannend.
allerdings gibt es auch bestimmte stellen, die mir einfach angst machen. völlig irrational. es fühlt sich einfach nicht gut an, dort zu sein, warum auch immer. diese orte meide ich, und wenn ich zufällig an so einen ort komme, verschwinde ich von da, so schnell es geht.
das ist mir mal passiert, als ich mit dem auto nachts auf dem heimweg war. plötzlich hab ich völlig grundlos panik gekriegt, die straße weiter zu fahren. also hab ich umgedreht und bin einen gut 3 km langen umweg nach hause gefahren, obwohl dort nichts war. kein geräusch, kein mensch oder tier. nix.

keine ahnung, warum es mir so geht, oder ob andere das auch manchmal spüren. aber da höre ich dann einfach auf mein gefühl und mache, daß ich wegkomme. es gibt aber gottseidank nicht viele plätze, bei denen es mir so geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen