Samstag, 28. Februar 2009

saturday sky

lebenslang


ist der titel der wochenaktion von frau blasebalg diesmal. natürlich fiel mir dazu auch gleich knast und ehe ein. darüber haben aber andere schon geschrieben.
mir kommt da aber noch was anderes in den sinn, nämlich haustiere. es gibt so viele leute, die sich ein haustier "anschaffen" wie einen gebrauchsgegenstand oder ein hübsches möbelstück. so lang es ins leben passt und nicht allzu viel arbeit macht, kann es bleiben, um zur unterhaltung der familie beizutragen. wenn es dann unbequem wird ( weil es wächst oder eben doch mehr zeit und zuwendung benötigt, als anfangs angenommen), wird es wieder "abgestoßen".
natürlich können sich lebensumstände so verändern, daß man für sein haustier einfach nicht mehr sorgen kann. dann sollte man aber schauen, daß man ein anderes gutes zuhause für das tier findet, denn meiner meinung nach ist die verantwortung für ein tier eine lebenslange.
und es, wie es immer wieder praktiziert wird, einfach irgendwo auszusetzen, wenn man keine lust mehr drauf hat, finde ich schlicht "unterste schublade".

Freitag, 27. Februar 2009

glücksbringer

an ihm gehe ich jeden tag ein paar mal vorbei. ich mag ihn sehr.

tagsüber sind sie aus stein, aber nach sonnenuntergang erwachen sie zum leben, heißt es in der mythologie.
und es soll glück bringen, sie zu berühren.

Donnerstag, 26. Februar 2009

es gibt tage

an denen ich meinen job nicht so toll finde. kutteln stinken zwar, aber immerhin sehen sie nicht so aus, als ob sie mich gleich anspringen.


ich find' sowas dekadent.

Mittwoch, 25. Februar 2009

die nachwirkungen

vom fasching:
so manch ein gartenzwerg ist immer noch blau :o)

aschermittwoch

die zeit der stimmungslieder ist jetzt gottseidank vorbei! wie oft hab ich die letzten tage "heut ist so ein schöner tag" hören müssen. oder "butterfly, my butterfly" (mein lieblings-hass-stimmungslied ) oder irgendwas mit 'ner fliege, die "summ summ summ" macht.

hach, endlich aschermittwoch! alles so schön ruhig hier ! :o)


Montag, 23. Februar 2009

montag :o)

funny pictures of dogs with captions
see more puppies

randnotiz

aus aktuellem anlass:
dieses blog bleibt öffentlich! (in einem kommentar in nikos blog stand:" wenigstens hat uns toffi noch nicht ausgesperrt." ich denke, damit war ich gemeint.)
dies hier ist nämlich für mich nicht ein virtuelles kaffeekränzchen. es ist ein weblog. in dem ich bilder zeige, bei spaßigen blogspielchen mitmache und ab und zu auch mal was von mir erzähle.
da ich mir sehr wohl bewusst bin, daß grundsätzlich jeder, der über einen internetzugang verfügt, lesen und anschauen kann, was ich hier verzapfe, veröffentliche ich auch nur solche sachen, von denen es mir egal ist, wenn jeder sie sehen oder lesen kann.

alles, was privat ist, bespreche ich (vielleicht) bei einem realen kaffeekränzchen. mit freunden oder der familie.
oder- wenn ich auch das nicht möchte- ich lege mir ein tagebuch an. aus papier. mit schloss. oder auch ohne.

fakt ist, ich sehe (für mich) die notwendigkeit eines passwort-geschützten blogs einfach nicht.



es wird...


vielleicht doch so ganz langsam frühling. und obwohl in bloggerland einige leute "eine lanze für den winter" brechen, kann er mir doch gestohlen bleiben. jawoll. ich bin nicht scharf auf schnee. oder auf matsch. oder minusgrade. nächte, die ewig dauern. tage, die nicht richtig hell werden. kann mir alles gestohlen bleiben.
aber die vögel zwitschern schon, und überall knospt es an bäumen und büschen. wie gesagt, es wird...

Sonntag, 22. Februar 2009

samstagsspaziergang

die bilder sind wie das wetter hier, grau in allen varianten.

und schützt eure computer, leute!
achtung, :

Freitag, 20. Februar 2009

die wochenaktion

von frau blasebalg läuft unter dem titel
ich wohne ja in einem ort der faschingsverrückten. klar liege ich da mit meiner ansicht, ich könnte auf das fasnetsgedöns gut verzichten, voll daneben.
allerdings finde ich es eben auch total daneben, fastnacht als vorwand zum dauerbesäufnis zu nehmen und sich dementsprechend zu verhalten. als lizenz zum krakeelen, in den wirtschaften auf den boden zu kotzen, an häuserwände zu pinkeln und flaschen zu zerschlagen. nicht zu reden von den suff-schlägereien...

zugegeben, das ist die hardcore-variante (aber durchaus realistisch hier).
die softere version des einmal-im-jahr-so-richtig-lustig-seins, wozu gehört, blöde lieder mit noch blöderen texten mitzusingen und zu -schunkeln, ist für mich aber genauso daneben. nur nicht ganz so krass.

in diesem sinne: narri, narro!


den kindern allerdings, denen würd' schon was fehlen, wenn's den fasching nicht mehr gäbe...

Mittwoch, 18. Februar 2009

ich konnte nicht widerstehen

in einigen anderen blogs (leider weiß ich nicht mehr, welche das waren) hab ich von dieser seite erfahren. natürlich hat mir das keine ruhe gelassen und ich musste es selbst ausprobieren. gestern kam das päckchen:


schnell geliefert und auch sehr gut verpackt. ist ganz ok, aber total überzeugt bin ich von dem ergebnis nicht. es ist mir etwas zu süß - blumig. aber das ist eben der knackpunkt bei diesem angebot. man muss rein nach der vorstellung einen geruch zusammenstellen, ohne daß man an den einzelnen zutaten schnüffeln kann.

aber interessant war das allemal, und spaß gemacht hat's auch. obwohl es zugegebenermaßen nicht ganz billig war. einmal geht das schon...

Samstag, 14. Februar 2009

auf der suche

nach herzen: draußen
(hundepfotenabdruckherzen, liegend)


und drinnen:

herzblatt


auch kleine dinge können glück verbreiten.

glücklichen valentinstag allerseits

saturday sky

Donnerstag, 12. Februar 2009

waaas?

der hund muss mal raus?


welcher hund? sieht hier jemand einen hund?

Donnerstag, 5. Februar 2009

spielen muss sein :o)




You Are an "A-OK"



Your life philosophy can be summed up as, "Whatever will be, will be."

Your greatest wish is to live each day a little better than the next.



You are naturally calm and stable. Some people would call you a rock.

You feel one with the world. You are a spiritual person, though no one who knows you would guess it.

Mittwoch, 4. Februar 2009

noch mehr frühling


nach diesen zwei wunderschönen blauhimmligen frühlingstagen mit sonnenschein und vogelgezwitscher konnte ich nicht anders. ich musste mir noch mehr blüten ins haus holen. sind sie nicht einfach schön?

kann man sich ändern?

das will niko diese woche von uns wissen. und sie meint damit nicht, ob man in der lage ist, schlechte gewohnheiten abzulegen, sondern ob es möglich ist, charaktereigenschaften zu verändern, so daß beispielsweise aus einem mauerblümchen eine discomaus wird oder aus einem choleriker ein lämmchen.

nun, ich weiß nicht so recht...
natürlich verändern wir uns alle eigentlich laufend. mit dem älter werden verschieben sich die prioritäten, das ist ganz normal. aber ob wir in der lage sind, grundlegende charaktereigenschaften willentlich zu verändern? man kann dran arbeiten, das ja. und sich vielleicht besser unter kontrolle halten(der choleriker) oder die kontrolle nach außen hin etwas lockern (das mauerblümchen). aber ob man sich tatsächlich verändert wage ich zu bezweifeln.

mir kommen bei dieser frage auch automatisch sexualverbrecher in den sinn, sorry. gibt es da nicht einige, die ihre psychologen überzeugen konnten, sie hätten sich verändert, und die, kaum auf freiem fuß, sich weitere opfer gesucht haben?

ich bin also eher skeptisch was die willentlichen veränderungen betrifft, und glaube eher, daß es auf mehr oder weniger "kontrolle nach außen hin" hinausläuft.
selbst bei einem jähzornigen menschen, der sich äußerlich relativ ruhig präsentieren kann, hab ich so meine zweifel, ob nicht im innern noch derselbe sturm tobt wie "vor der veränderung".