Samstag, 11. April 2009

wenn kinder groß werden

jetzt ist es also soweit: die "kleine" verreist allein. zum allerersten mal! und nicht etwa in den schwarzwald oder in den elsaß ( was ja nun nicht wirklich weit weg wäre). nein, sie fährt nach barcelona!
gut, allein im eigentlichen sinne ist sie nicht, sie fährt mit einer ganzen horde gleichaltriger samt betreuer in ein fußballcamp, aber dennoch: ohne mama (oder papa). eine ganze woche lang!

einerseits bin ich schon stolz auf sie. sie wird langsam erwachsen. sie freut sich drauf. es gibt keinerlei anzeichen von ängstlichkeit oder zweifel ("wenn aber ...passiert, was mach' ich da nur..."), sondern sie erzählt mir wie 'ne große, daß sie sich im hotel erst mal um 'nen safe kümmern muss, wegen dem handy. und wenn im zimmer keiner ist, geht sie zur rezeption und nimmt ein schließfach. toll finde ich das. hach, was isse selbstständig! und clever!
da hätte ich in dem alter nie und nimmer dran gedacht. sie ist immerhin noch 13, wenn auch nicht mehr lange.

andererseits... sie ist immerhin noch nicht mal 14. nach barcelona! in ein hotel! ohne mama! was ist, wenn dann ...passiert? dann bin ich nicht da! ich bin auch nicht da, um ihr ein schließfach zu besorgen, für's handy. was ist, wenn die an der rezeption kein deutsch sprechen? oder nur englisch? (ihr englisch ist unter aller kanone.)

was ist, wenn sie sich verletzt? oder geklaut wird? (sie, nicht ihr blödes handy)
was ist, wenn der bus einen unfall hat?
hätte es nicht 'ne zugfahrt sein können? 15 stunden mit dem bus, bis nach barcelona! wo man so viel von busunglücken hört...

ich glaube, ich werde erst wieder ruhig schlafen, wenn mein töchterchen nach einer woche heil zurück ist.
und ich dachte immer, ich sei in der beziehung cool. was das loslassen betrifft. das gehen-lassen.

so kann man sich täuschen. ich hab angst...




Kommentare:

  1. Es wird schon alles gut gehen! Die lieben "Kleinen" wissen sich in der Regel ganz gut zu helfen... Ja natürlich, ich habe gut reden - ich habe diese Erfahrung schliesslich schon vor 15 Jahren gemacht. Es ist ganz normal, dass du Angst hast; man ist zwar durchaus stolz darauf, dass die Kinder schon so selbstständig sind ... aber soooo selbstständig müssten sie ja doch noch nicht sein. Mit diesem Zwiespalt wirst du wohl noch ein paar Jahre leben müssen ;-)
    Geniess die zusätzliche Zeit für dich selbst, mal dir nicht alle möglichen schlimmen Dinge aus und freu dich auf die Heimkehr deiner "Kleinen"!
    Mitfühlende Grüsse,
    Katarina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Toffi.
    Ich habe gleich mal in deinen Blog geschaut. Gefällt mir gut.
    Deine Tochter verreist alleine? Wird erwachsen?
    Ich hatte auch Angst. Bei jedem einzelnen Kind. Ich habe immer noch Angst, obwohl sie "erwachsen" sind. Ich merke doch wie unerfahren sie oft sind. Es ist immerwieder ein Loslassen. Immerwieder eine Überwindung. Ich habe es heute wieder gemerkt. Ich bin etwas wütend auf meinen Sohn und ich weiß, dass es eigentlich Angst um ihn ist.
    Außerdem stelle ich beängstigender Weise fest, dass ich manchmal meine Kinder mehr brauche als sie mich. Aber wir sind mit unserer Angst nicht alleine Es geht allen Müttern so.
    LG
    Elsbeth

    AntwortenLöschen