Freitag, 29. Mai 2009

l i e b e schwiegermutter

liebe schwiegermutter

ich kann verstehen, daß du dich ganz auf die seite deines sohnes stellst, seit ich ausgezogen bin.
ich kann auch verstehen, daß du ihm die bude putzt, kochst und seine wäsche machst.
ich kann es verstehen (wenn auch nur bedingt), daß du seine schränke und schubladen ausräumst und wieder so einräumst, wie es dir am besten passt, und die möbel umstellst, wie es dir am besten gefällt.

was ich nicht verstehe, ist, daß du die von mir verbliebenen sachen einfach in kisten packst und in ein eckchen im keller verstaust, obwohl ich mit deinem sohn abgesprochen habe, daß die sachen in der großen wohnung bleiben können.
und was ich erst recht nicht mehr verstehe, ist, daß du die frechheit besitzt, mir zu sagen, ich muss sofort diese eine tasche, die du noch im bad gefunden hast, mitnehmen. (obwohl auch hier wieder mit deinem sohn abgesprochen war, daß die tasche mit den badesachen in seinem schrank bleiben kann.)

ich werde nicht nur wütend, ich werde sogar stinksauer, wenn du mir dann noch quasi drohst, diese tasche in den müll zu werfen, denn du" willst die sauerei nicht haben."

liebe schwiegermutter, es ist mir schnurzpiepegal, in wie weit du dich in das leben meines noch-mannes einmischt. das ist nicht meine sache.
allerdings kriege ich einen hals so dick wie ein baumstamm, wenn du versuchst, auch mir vorschriften zu machen oder dich an meinen sachen vergreifst. und ich kann dir nur raten: halte dich zurück! denn wenn ich richtig sauer bin nehme ich keine rücksicht mehr. weder auf dein alter noch auf deinen status als (schwieger)mutter.

wenn du noch einmal (ja, du hast das schon einmal gemacht, und ich hab aus rücksicht nichts gesagt) irgend etwas von mir in den abfalleimer wirfst, dann werde ich richtig böse. und das wird dir nicht gefallen, liebe schwiegermutter. das garantiere ich dir.


Kommentare:

  1. Ganz herzliches Beileid zu einer solchen Schwierigmutter!

    Gruss Sonja

    AntwortenLöschen
  2. danke, sonja.
    das musste einfach mal raus ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Derer Geschöpfe gibt es leider viel zu viele auf der Welt und ich hoffe für dich, dass du mit noch mehr rechnest - denn wenn sie erstmal losgelassen, Schwiegerdrachen, dann kennen sie kein Pardon - bis hin zum RufMord.
    Ich drücke dir alle Daumen, die ich habe, dass es nicht noch ärger wird mit ihr.
    Fühl dich mal lieb gedrückt,
    bigi

    AntwortenLöschen
  4. nun, bigi, ich warte einfach mal ab. falls noch mehr kommt, muss ich mich eben wehren ;o).
    danke für den drücker, das tut gut :o)

    AntwortenLöschen
  5. Da kann man richtig spüren, dass dir das Erleichterung bringt.

    Habe zum Glück keine solche Schwiemu. Und ich werde mich wirklich sehr bemühen niemals ein solcher Schwiegertiger zu werden.

    AntwortenLöschen
  6. Ein Mann, der seiner Frau Mama den Haushalt übergibt und es zulässt, dass sie darin waltet und schaltet wie sie will, so ein Mann hat es verdient verlassen zu werden! Denn sein Verhalten spricht Bände ...
    Gruss, Rinaa

    AntwortenLöschen
  7. Heftig, heftig! Ich hab keine Schwiegermutter mehr, aber meine war auch nicht grad einfach ...
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. sie meint es vermutlich nur gut mit ihrem herrn sohn. mich allerdings soll sie einfach in ruhe lassen, denn wir haben ja eigentlich nix miteinander mehr zu schaffen.

    danke für euer mitgefühl. bis jetzt gibt sie ruh.

    AntwortenLöschen