Samstag, 18. Juli 2009

angefixt

hat sie mich. jawoll! eigentlich wollte ich sowas ohne stativ nicht nochmal versuchen, denn die bisherigen ergebnisse waren mehr als dürftig. weil das wetter (irgendwas muss ja schuld sein) aber so gar nicht zum spazierengehen und draußen fotografieren einlädt, hab ich mich doch nochmal drangemacht, eine schüssel mit wasser auf den küchentisch gestellt und mir was zum reinfallenlassen gesucht.
murmeln waren zu schwer, bonbons zu leicht. also bin ich schließlich mit einer cocktailtomate und einem pilz ans werk gegangen.

wie vorauszusehen waren die ergebnisse wieder ziemlich mau. ist halt auch nicht so einfach, mit der linken hand einen pilz in eine schüssel fallen zu lassen, und gleichzeitig mit rechts den auslöser zu drücken.vom fokussieren der richtigen stelle ganz zu schweigen...
ein paar einigermaßen annehmbare fotos sind trotzdem 'rausgekommen. annehmbar allerdings nur, wenn man bedenkt, daß ich sie freihand jonglierenderweise (ein j, ein j für nächste woche?) gemacht hab.

zuerst also die pilzfotos (click macht größer):


und jetzt das gleiche nochmal mit 'ner tomate: ( click macht größer)


spaß gemacht hat es ja, aber ich glaube, ich muss doch in ein stativ investieren. kann mir jemand sagen, worauf ich beim kauf achten muss? ich hab so überhaupt keine ahnung, außer daß es nicht zu schwer und nicht zu teuer sein sollte.

Kommentare:

  1. wow, ich finde die fotos superspitzenmässig ... egal, ob da unschärfen dabei sind - die machen die bilder NOCH interessanter ... und bei dem zweiten tomatenfoto kann ich einen hasenwassertropfen sehen :-)))
    liebe grüße,
    sabine

    AntwortenLöschen
  2. ich hab den hasen gesucht, aber nicht gefunden...
    und mit den unschärfen bin ich nicht so ganz deiner meinung. ich möchte sowas mal echt gestochen scharf kriegen. aber eben, ich glaub' da brauch ich ein stativ...

    freut mich, daß dir die bilder gefallen. spaß hat's auf jeden fall gemacht.
    ich wünsch' dir ein schönes wochenende.

    AntwortenLöschen
  3. ich hab ihn, ich hab ihn! den hasen! hab ihn im 1. tomatenfoto gesucht. und im 2. ist er tatsächlich zu sehen. ist ja ulkig :o)

    AntwortenLöschen
  4. Für freihändig sind sie nicht schlecht geworden ... Halt ein bisserl unscharf :-)
    Ich hab auch "nur" ein ganz einfaches Stativ, für draußen nehm ich meistens mein Gorillapod http://joby.com/de/products/gorillapod/ ...
    Morgen werde ich mich auch mal mit Tropfenbilder versuchen ...
    Hab ich mir fest vorgenommen ...
    Dir ein schönes Wochenende, viel Spaß bei weiteren Fotoaktionen, Anette

    AntwortenLöschen
  5. :-))
    ich kenne diese unzufriedenheit mit den unschärfen nur zu gut bei mir selbst ... und musste mit deinen bildern gerade feststellen, dass es manchmal doch nicht so "schlimm" ist, wie man es erst mal meint. ich finde bei deinen bildern sieht man die action dadurch noch besser ... naja und alleine die idee pilze und cocktailtomaten ins glas planschen zu lassen ist doch superg*
    danke, viele liebe grüße und dir auch ein schönes wochenende :-)
    sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ich seh den Hasen auch! Schöne Wassertropfen hast du eingefangen. Sehr verführerische Idee!

    Liebe Grüße
    Pia

    AntwortenLöschen
  7. Der Hase ist ja klasse ;-)
    Und so sind die Fotos ja ganz gut geworden, auch wenn sie natürlich schärfer sein könnten. Was für eine Kamera hast du denn?
    Und an ein Stativ hab ich ja noch gar nicht gedacht...
    Ich finde auf jeden Fall auch, dass es sehr viel Spaß macht und überleg mir schon was ich als nächstes versenken könnte :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Respekt!!! Ich versuch das erst gar nicht - Ich bleib bei meinen Zoobildchen - so ich denn nochmal in einen Zoo komme *seufz*
    Dicken Knuddler
    bigi

    AntwortenLöschen
  9. Also, Claudia, ich persönlich finde die Fotos auch schon sehr gelungen. Aber ich verstehe auch Deinen Wunsch, das noch perfekter zu machen. Sehr interessante Sache, hab grad übelst Lust das auch mal zu probieren (aber leider Zeitmangel).
    Wegen nem Stativ: Guck Dir doch mal das Hama Star 63 an, gibt es zb bei Amazon schon recht günstig. Ich hab das auch, und bin für diese Preisklasse echt super zufrieden. Klar kommt das nicht an ein Manfrotto ran, aber für den Semi-Professionellen-Hobbybereich (was ein Wort...) reicht es meiner Meinung nach völlig.

    AntwortenLöschen
  10. Witzig was da alles im Wasser landet! :-) Ich finde auch das die Schwierigkeit darin liegt, das spritzende Wasser UND denn hineinfallenden Gegenstand scharf zu bekommen...
    Die Fotos find ich dennoch schön!

    AntwortenLöschen
  11. He, das sind doch gute Ergebnisse. Das bissl Unschärfe bekommst du auch noch raus.
    Wenn ich mal allein bin, probier ich das vlt. auch mal aus. Mit Stativ und Fernauslöser stimmt die Ausrüstung schon mal. Ob ich damit allerdings auch solche Fotos hinbekomme, bezweifle ich.

    AntwortenLöschen
  12. Ah, das wollte ich auch schon lange mal hinkriegen. Bis jetzt hat's aber noch nicht geklappt :(
    Also deine Bilder sind doch super geworden - auf jeden Fall im Vergleich zu meinen.

    AntwortenLöschen