Freitag, 30. Oktober 2009

cam unsharp 5

das war eigentlich nicht so gedacht. ist passiert, weil ich aus versehen den auslöser ganz durchgedrückt hab anstatt nur halb.

ich hab's beim 2. versuch besser hingekriegt, bzw. ich hab mir mehr zeit gelassen. so ist es, wie ich es wollte:

weil's heute

schon wieder genauso aussieht wie gestern, gibt's nochmal bilder aus dem nebelwald.


übrigens: die akkus sind geladen, eine zusätzliche speicherkarte gehe ich gleich noch einkaufen, der hund wird heute abend bis sonntag ausquartiert. sie hat mich über's wochenende nach münchen eingeladen. morgen in der früh' geht's los. und wenn alles klappt, werden wir auch quizzy treffen.
ich freu mich wie doof. und sag hier auch nochmal ein ganz dickes DANKESCHÖN!

Donnerstag, 29. Oktober 2009

so ein nebeltag

wie heute kommt hier ja im herbst öfter vor. obwohl 100 meter weiter oben schon die sonne scheint, sitzen wir am see den ganzen tag in dichter grauer suppe. in überlingen, wo ich heute morgen spazieren war, war es nicht ganz so schlimm, aber auch neblig und feucht.
so sah es im wald aus:

ich mag ja nebel ganz gerne. allerdings macht es sich zum fotografieren besser, wenn die sonne schon etwas durchscheint. aber da brauchte ich heute nicht drauf zu warten.
dafür war es ideales spinnennetz-fotografier-wetter. die feinen netze sind viel auffälliger, wenn tröpfchen dranhängen. und viiiel schöner ;o)

klick auf die bilder macht größer


es gab eingesponnene gräser und angekettete pilze

aber auch intakte spinnennetze mit aufgefädelten perlentropfen hab ich gefunden.

alles in allem war's ein sehr ergiebiger vormittag. der hund war auch äußerst zufrieden, denn wenn frauchen immer wieder stehenbleibt oder sich in den dreck kniet zum fotografieren, kann sunny länger schnüffeln, rennen und buddeln.



Dienstag, 27. Oktober 2009

5 minuten

und auch keine challenge :o).
aber ich musste einfach den himmel fotografieren, wie er vor etwa einer halben stunde aussah.

aus dem badezimmerfenster geknipst. zuerst mit einem stückchen see (mehr sehe ich vom fenster aus leider nicht)dann noch 2 ohne see, nur mit bissi wald, und zum guten schluss nur himmel ohne nix.

ich hab eins, ich hab eins!

zugegeben, es dreht sich nicht um ein wort mit x. sondern nur um den buchstaben an sich. aber wenn man genau hinschaut, wimmelt es in dem bild nur so vor xen :o)

endlich urlaub!

und noch kein x in sicht!
dann gibt's halt nochmal ein tropfenfoto

Sonntag, 25. Oktober 2009

blumig

obwohl der himmel heute grau ist und es nieselt, ist mir jetzt blumig zumute. ein überfälliges gespräch verlief soo viel besser als erwartet. ich hatte mich eigentlich auf eine auseinandersetzung eingestellt oder zumindest auf längere heftige diskussionen, bekam aber statt dessen verständnis und zustimmung. drum, und um das graue herbstwetter ein bisschen zu verscheuchen, gibt's jetzt ein paar blümchen. aufgenommen vor ein paar tagen.

Samstag, 24. Oktober 2009

cam unsharp 4

man sollte meinen, ein relativ statisches objekt wie ein baum sei leicht zu fotografieren.

ist er auch. aber ihn auch scharf abzulichten scheint nicht ganz so einfach zu sein.
ich bin ja immernoch überzeugt davon, daß er sich genau im klick-moment bewegt hat...;o)

15 minute photo challenge

location: spielplatz im wald.
es war kalt und leider auch feucht, sonst hätte ich hie
r nicht widerstehen können ;o)

es gab da ein häuschen, in das man gelangt, indem man an gespannten seilen hochklettert.

die seile hab ich mir mal ein bisschen genauer angeschaut:

an dem kleinen haus war auch eine hängebrücke angebracht. ich konnte mich nicht für ein bild entscheiden...

dies ist ein teil eines krans, mit dem man sand befördern kann. oder andere sachen natürlich.

als ich zu guter letzt die hier entdeckt hab, beendete ich die fotosession.


dauer: 10 minuten. die kamera war die eos mit dem 60mm festbrennweiten-objektiv.

Mittwoch, 21. Oktober 2009

cam unsharp 3

am see

heute vormittag bin ich mal wieder am see spazieren gegangen. da es beim aufbruch noch bedeckt war, hab ich nur die kleine ixus dabei gehabt. aber so klein die kamera auch ist, macht sie doch ganz passable fotos.

hier lösen sich die wolken langsam in wohlgefallen auf und die sonne kommt raus. eine halbe stunde später und in die entgegengesetzte richtung geblickt, sieht es schon so aus:

ein "strandgut"- foto hab ich auch noch gemacht. der ast hat mir gefallen ;o).

Dienstag, 20. Oktober 2009

zeit für's w

ich bin dabei mit
wassertropfen

und einer blume.
der wegwarte

aufgenommen ende september. jetzt blühen sie nicht mehr.

Sonntag, 18. Oktober 2009

vorher-nachher


das originalbild kommt ziemlich flau daher und erscheint überbelichtet.

da das bild aber im raw format vorliegt, kann man sehr viel mit sehr wenig aufwand verändern. ein bisschen die helligkeit, den kontrast und die farbtemperatur angepasst, und nach höchstens 2 minuten sieht es schon ganz anders aus:

dieses foto, ich hab es schon mal gepostet, ist auch im raw format aufgenommen und ähnlich bearbeitet.

der unterschied ist hier noch deutlicher zu erkennen. es scheint ein ganz anderes bild zu sein. mir persönlich gefällt die bearbeitete version viel besser, denn sie hebt die herbstfarben hervor und lässt sie leuchten.

Samstag, 17. Oktober 2009

freitags füller am samstag

den hab ich jetzt schon in mehreren blogs gesehen und mache auch mal mit. ursprünglich kommt er von hier

1. Bitte tu dir keinen Zwang an und spreche frei von der leber weg.

2. Wenn ich hübsche wolle sehe, muss ich manchmal einfach dran riechen. ;o)

3. Ich koche am liebsten auch mal garnix.

4. schönes wetter ist etwas, wovon ich nicht genug bekommen kann.

5. Das ist genau das, was ich jetzt brauche.

6. wenn ich moderne kunst sehe, die ich nicht verstehe, denke ich meistens, was soll denn das?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den feierabend , morgen habe ich eine mathestunde mit töchterchen geplant und Sonntag möchte ich so gerne mal wieder frei haben !

Donnerstag, 15. Oktober 2009

kaum sagt man

es brennt nicht, bricht das feuer aus.
der urlaub ist erstmal gestrichen. oder besser: das wegfahren ist gestrichen. ein steinchen des problem-geröll-hügels ist ins rollen geraten.
heute nachmittag termin bei der polizei, am montag beim anwalt. dann seh' ich weiter (und hoffentlich etwas klarer).
warum kann das leben nicht immer einfach so dahinplätschern? ein paar kleine tröpfchen im gesicht hier und da, dagegen hab ich garnix einzuwenden. momentan kommt's mir eher so vor, als hocke ich in einer nussschale, vor mir ein tosender wasserfall...

Dienstag, 13. Oktober 2009

der mais

ist inzwischen fast überall abgeerntet. was davon übrig ist, hat aber durchaus auch seinen reiz, und passt für mich auch in die vorstellung des "goldenen" oktober,

auch wenn die farben nicht so spektakulär daherkommen wie das laub an den bäumen.


die vögel singen zur zeit fast wie im frühling. das hat wohl diesen apfelbaum zu einer verspäteten blüte animiert :o)(schreckliches bokeh, ich weiß)

ich bin so unentschlossen

es ist grausig mit mir. in 2 wochen hab ich urlaub. da könnte ich ja mal wieder wegfahren. töchterchen hat sich angeboten, den hund eine woche zu übernehmen, das wäre also auch kein problem, sind ja auch zu der zeit grad herbstferien in der schule.
ich war auch schon ewig nicht mehr weg. einige tage london würde mich sehr reizen...
aber in london ist das wetter im oktober genauso besch...eiden wie hier, wenn nicht schlimmer. außerdem ist london ein teures pflaster.
eine woche meer und sonne wär ja auch ganz nett. ich liebe das meer. und die wärme. besonders, wenn hier mistwetter ist.
oder soll ich doch lieber hierbleiben? das geld sparen für zeiten, wenn ich's dringend brauche?
meine situation ist ja auch irgendwie ungeklärt-unsicher. ich wohne ja, getrennt vom noch-ehegatten, in einer einliegerwohnung seines/unseres hauses mietfrei. und wie lange das noch so geht, steht in den sternen.
falls ich mich aber doch bald eventuell vielleicht möglicherweise nach einer anderen wohnung umsehen muss, brauche ich jeden cent.
wenn ich aber doch noch weg will, muss ich mich schnell entscheiden.
hach, ich bin soo unentschlossen...

Montag, 12. Oktober 2009

Sonntag, 11. Oktober 2009

cam unsharp

das erste ist ein verunglücktes sunnybild, aufgenommen im juli. er eignet sich hervorragend für unscharfe bilder.
das zweite ist absicht. ist auch nicht alles unscharf, aber doch das meiste ;o). der tümpel war ein anderer, und es war später im jahr.

Samstag, 10. Oktober 2009

bildbearbeitung oder versuch eines photoshop-tutorials

für die 15 minute photo challenge hat sie wirklich tolle fotos gemacht. ich finde allerdings, daß die landschaft zu hell geraten ist, bzw. überbelichtet aussieht.
das kann man eigentlich relativ einfach beheben. ich will mal versuchen, euch mittels screenshots zu zeigen, wie man das macht. allerdings hab ich vorher noch nie mit solchen screenshots gepostet, ich hoffe also, man kann was erkennen.
als erstes öffne ich das bild in photoshop.
ich hab es gleich danach erstmal auf 700px in der höhe verkleinert, damit man es ohne scrollen auf dem bildschirm sehen kann.
danach geh ich in den maskierungsmodus. ich achte darauf, daß schwarz die vordergrundfarbe ist und weiß die hintergrundfarbe.

danach öffne ich das verlaufswerkzeug und ziehe einen verlauf von unten nach oben, etwa so wie der gelbe strich verläuft im bild. vielleicht muss man hier ein paarmal versuchen, bis man den optimalen anfang für den verlauf findet.
wenn ich das habe, dann verlasse ich den maskierungsmodus. ich sehe nun eine auswahl.
danach öffne ich das gradationskurven-tool, indem ich bild-einstellen-gradationskurven anklicke. hier kann ich die kurve verändern, so daß der himmel dunkler wird.
nachdem ich die kurve so verändert habe, daß mir das ergebnis gefällt, klicke ich ok. danach muss ich nur noch die auswahl aufheben und habe das fertige veränderte bild.

um richtig was erkennen zu können, muss man auf die einzelnen bilder klicken, dann öffnen sie sich in groß.
viel spaß beim ausprobieren wünsche ich.