Sonntag, 22. November 2009

sonntagsspaziergang

heute vormittag hatte ich beim spaziergang endlich mal wieder die kamera dabei. es ist zwar neblig, wie gehabt, aber ich glaube wirklich die natur meint, es wird frühling. die vögel zwitschern und auf bäumen und büschen sind überall knospen zu sehen. in der vom nebel feuchten luft findet man auch ziemlich viele nasse spinnennetze.
diese wirklich winzigen pilze wuchsen auf der rinde eines baumstamms. ein pilzhut ist etwa so groß wie ein streichholzkopf. wenn da nicht so viele gewesen wären, hätte ich sie sicher garnicht entdeckt.

wie so oft hatte ich ein problem mit der scharfstellung, drum ist von etwa 10 bildern, die ich gemacht hab, nur eines wirklich was geworden.
in den tropfen dieses zweiges kann man gut den weg erkennen, den ich gegangen bin. das foto selbst ist eher bescheiden, aber die spiegelung war so schön, drum zeig ich's trotzdem.

bei dem spinnennetz hab ich mal mit der farbtemperatur und der helligkeit gespielt. mir gefällt es richtig gut so.

schon ein unterschied zu "out of cam", gell? aber spielen macht eben spaß. und manchmal kommt sogar was brauchbares und hübsches dabei raus. (klick macht die bilder groß)

Kommentare:

  1. Die Farbspielerei bei dem Spinnennetz hat echt was. LG Takinu

    AntwortenLöschen
  2. dieser Pilzhut schaut aus wie ein kleine UFO ;-)

    AntwortenLöschen
  3. takinu, ich fand, es fällt viel mehr auf mit dem blauen hintergrund. sticht dann erst so richtig raus.

    renee, mich erinnert der hut an einen fingerhut.

    AntwortenLöschen
  4. Ganz wunderbare Fotos; ich staune immer wieder welche Schönheit in den Kleinigkeiten steckt. Die Wassertropfen sehen übrigens wie Quecksilber aus.

    AntwortenLöschen