Dienstag, 29. Juni 2010

laue sommernächte

muss man ausnutzen. deswegen sind ruby und ich gestern nacht noch lang auf dem balkon gesessen. sie hatte heute keine schule, darum ging das ;o).
und weil zur zeit der mond so wunderschön ist, hab ich mal die kamera und den gorillapod geholt. der erste versuch ging in die hose. ich hab das mit dieser kamera auch vorher noch nicht probiert gehabt. seht selbst:
vom mond sieht man nicht wirklich viel. dabei war er riesig und orange, ein toller anblick. ich hab mich also stück für stück mit den einstellungen der kamera "vorgetastet", die iso-zahl erhöht, die belichtung verlängert, dann wieder verkürzt, bis ich nach gefühlten tausend etwa 10 versuchen dieses ergebnis bekam:
 klick macht groß
ich hab natürlich bei diesem bild so nah rangezoomt, wie's ging. deshalb sieht man auch von den häusern nichts mehr. dafür kann man tatsächlich krater erkennen! ich hab ganz schön gestaunt, als ich das sah. jetzt muss ich nur mal noch eine leicht wolkige nacht erwischen, um mich an einem mond-mit wolken-foto zu versuchen.
die daten für das untere foto:
f 7.1, 1/80s, ISO 800, 300mm
da das orange nicht wirklich so rüberkam wie in natura, hab ich mit photoshop noch ein wenig nachgeholfen. aber wirklich nur minimal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen