Sonntag, 27. Februar 2011

cam unsharp

nach langer zeit gibt's mal wieder ein cam unsharp:

Samstag, 26. Februar 2011

fundstück

wie wär's mit ein bisschen kitsch am samstag? ;o)


Freitag, 25. Februar 2011

experiment bildbearbeitung

bei jörg esser bin ich auf ein posting gestoßen, in dem er dazu einlädt, 2 von ihm bereitgestellte fotos zu bearbeiten. er hat das ganze experiment mit einer verlosung gekoppelt, wenn man ihm die ergebnisse per mail zuschickt. ich nehme daran nicht teil (meine version von photoshop ist uralt, und lightroom hab ich nicht), deshalb zeige ich meine ergebnisse nur hier.
das erste bild ist jeweils jörgs vorgabe, die folgenden sind meine bearbeitungen.
bild #1

bild #2
was beim letzten bild vielleicht gar nicht so sehr auffällt: ich hab den rechten bildteil mit der kanone etwas näher an den linken teil herangeschoben ;o). was man allerdings gleich merkt, ist, daß ich mich mit dem 2. foto länger befasst hab und auch verschiedene beschnitte probiert habe.
nicht ganz einfach fand ich bei beiden, sie so hinzu"biegen", daß mir die ergebnisse gefallen... ;o)


Mittwoch, 23. Februar 2011

monatsprojekt

ihr kennt poladroid? es macht euch genauso viel spaß wie mir? dann habt ihr vielleicht auch lust, an einem monatsprojekt teilzunehmen, das da lautet: 30 tage/30 polas.
renee hatte gestern diese idee, und ich find' sie ganz lustig und bin dabei. gestartet wird im märz. über einzelheiten haben wir uns noch nicht ausgetauscht, aber der projekttitel ist ja eigentlich selbsterklärend.
ich muss gestehen, ich hab noch nie an einem projekt teilgenommen, bei dem ich jeden tag ein foto machen musste, aber polas haben meiner meinung nach nicht unbedingt den anspruch: "künstlerisch wertvoll", sondern sind auch gut geeignet für bilder, die man sonst vielleicht nicht zeigen würde, weil man sie nicht für gut genug befindet. polas sind (meiner meinung nach jedenfalls) for fun.
wenn also noch jemand lust hat, mitzumachen, hinterlasst einfach einen kommentar unter diesem posting.
poladroid ist übrigens freeware. folgt dem link und ihr könnt es runterladen.
in diesem sinne: ran an die kameras! hier ist ein vorgeschmack von mir. schnappschuss aus dem fenster:


nachtrag weil die frage aufkam, wie wir's machen wollen: ich werde morgen versuchen, eine neue seite zu erstellen, auf der ich eine teilnehmerliste veröffentliche. da kann man sich dann  die polas angucken gehen. jeder zeigt ein foto pro tag auf dem eigenen blog. ist das ok?
dann braucht ihr nicht jeden tag einen kommentar mit link bei mir zu schreiben. ist am einfachsten so, denke ich. 
pps: die neue seite ist rechts oben in der sidebar und wird aktualisiert, falls sich noch wer meldet.

Dienstag, 22. Februar 2011

polayummie

draußen ist alles weiß, saukalt, und es schneit und schneit...
hier im blog ist farbe angesagt:
sie hat mich draufgebracht, daß ich auch mal wieder mit dem poladroid-progrämmchen spielen könnte...

Montag, 21. Februar 2011

blatt #8

heute von daheim, ein blatt meiner flower of change. und damit es ein bisschen interessanter wird, hab ich sie mit wasser besprüht.
seit gestern abend ist es hier wieder winter, es schneit und schneit...

Samstag, 19. Februar 2011

und nocheinmal

ein "schätzchen" aus dem archiv. da finden sich doch noch so einige vergessene bilder...
hier zuerst das original:
 damit hab ich auch ein bisschen gespielt. hab eine ebene drübergelegt und den modus auf negativ multiplizieren bei etwa 75% eingestellt. das sieht dann so aus:
und dann hab ich das gleiche mit dem originalbild nochmal im modus farbig nachbelichten gemacht. wieviel prozent ist mir entfallen...
 merkt ihr was? mir ist nach farbe... :o)



Freitag, 18. Februar 2011

farbe aus dem archiv

hab ich heute. neulich las ich bei frau waldspecht etwas über den crosseffekt. das wollte ich doch auch gleich mal ausprobieren. zuerst also das original:

und dann das bild mit dem angewandten crosseffekt:

ist wirklich ein enormer unterschied, oder?
ich denke, es kommt schon sehr aufs motiv an, ob dieser effekt passt. hab das auch mit anderen bildern versucht, und es hat mir überhaupt nicht gefallen. aber bei diesem hier ist das ergebnis positiv, finde ich.
die anleitung gibt's übrigens hier.
an dieser stelle auch ein herzliches dankeschön an frau waldspecht ♥ für diesen interessanten link.

Donnerstag, 17. Februar 2011

mein morgenkaffee

hat mich auf die idee gebracht, das auch mal mit wasser zu versuchen. also hab ich das maschinchen nochmal gefüllt und ohne pads laufen lassen:
wie man sieht, kommt beim ersten mal kein klares wasser raus...
leider war es um kurz nach 7 noch so dunkel, daß ich manuell keine brauchbaren ergebnisse erzielt hab, also sind diese bilder im automatik-modus entstanden, mit blitz. objektiv war das 50mm 1:1,8
das war sicher nicht mein letzter versuch. später am tag, wenn's heller ist, geh ich da nochmal dran ;o)

Mittwoch, 16. Februar 2011

vergleich

vor einem jahr:
der hübsche mit der wahnsinns-nase, die klitzekleine leckerchen auf 10 meter erriechen konnte ♥
und heute:
intelligent, unerschrocken, irre schnell...♥
wir gehen jetzt gassi. die sonne scheint so schön...
hoffentlich können wir bald was anderes üben als "bleib" und "an-der-leine-laufen", so langsam langweilt's uns beide zu tode...

Montag, 14. Februar 2011

blatt #7

bleiben wir doch noch bei den tulpen ;o)
wo's mir doch grad so spaß gemacht hat, ist mein beitrag für's blätterprojekt auch von einer verblühten tulpe:

 verblüht gefallen mir tulpen auf fotos eigentlich besser als "heile"...

Sonntag, 13. Februar 2011

zack die linse

thema: silhouetten
voraussetzung: es muss ein s/w foto sein, wahlweise darf die farbe rot eingearbeitet werden.
herausvorderung: romantik mit ins bild zu bringen

ich hab mich dafür entschieden, weder personen noch landschaften zu fotografieren. warum rausgehen, wenn ich einen strauß verblühte tulpen in der küche stehen hab? die sonne knallt auch zum frisch geputzten fenster 'rein, da sollten silhouettenfotos eigentlich nicht schwierig zu machen sein, dachte ich. und die tulpen wollte ich sowieso noch ablichten. so verblüht haben sie einen irgendwie morbiden charme...
also, hier meine ergebnisse. die ersten 2 hab ich für's projekt eingestellt in die flickr-gruppe.

das rot hier ist allerdings nicht eingearbeitet, sondern als einzige farbe im bild belassen. also eigentlich ein colour-key.

und damit man sieht, wie die weißen tulpen eigentlich ausgesehen haben, noch eins in farbe:
mir gefällt zwar das schwarz-weiße auch ganz gut, aber ich finde sie in farbe noch einen tick schöner. obwohl ja nicht wirklich viel farbe drin ist.

schaum

inspiriert von ihr hab ich mich auch mal näher ganz nah mit schaum befasst. bewaffnet mit meinem 60er macro bin ich einem wasserglas voll spülmittelschaum auf die pelle gerückt, und das ist (unter anderem) dabei rausgekommen (klick macht wie immer groß):
auf augenhöhe

unten und oben

strukturen
wie man sehen kann, hab ich auch ein bisschen mit farben experimentiert :o)

Dienstag, 8. Februar 2011

15 minutes

...nach langer zeit mal wieder ;o).
ich mag das "projekt" und möchte es nicht einschlafen lassen. und da ich mir ja gestern einen tulpenstrauß gegönnt hab, gibt's heute 15 minutes mit einer tulpe. ich hab mich ein bisschen daheim ausgetobt mit meiner kamera, damit ich das fotografieren nicht noch ganz verlerne...
das 1. bild fällt auch unter die kategorie cam unsharp, aber mir gefällt's trotzdem gerade deswegen.

klick macht wie immer groß
1. glowing:

2. crumbs:

3. the kiss:

4. white tulip:

und noch ein ausschnitt des letzten bildes zum schluss:
 weiß ist eine schwierige "farbe" zum fotografieren, merke ich immer wieder...

Montag, 7. Februar 2011

blatt #6

ich hab mir mal wieder einen strauß tulpen geleistet. die sonne schien so schön heute, da war mir nach "farbe" in der wohnung. farbe in anführungszeichen, weil die hälfte der tulpen weiß ist :o)
und das ist auch mein blatt für diese woche. eins der blütenblätter einer weißen tulpe hatte einen dünnen roten streifen. ich hoffe, man kann überhaupt was erkennen außer dem roten strich ;o)

heute war es hier so frühlingshaft sonnig-warm, ich hab immer noch mein wohnzimmerfenster offen.
obwohl ruby sich im moment grad beschwert, wie kalt es hier ist...

nachtrag: das underfoot-foto gibt's wie immer hier
nach-nachtrag: luca's highscore beim "bleiben" liegt jetzt bei einer dreiviertelstunde. allerdings nur, wenn ich auch in der wohnung bin (wenn auch für ihn nicht zu sehen).
bin ich draußen, stellt er sich drinnen vor die wohnungstür und wartet dort.
das "klingeltraining" ist nicht besonders erfolgreich bis jetzt. er soll auf seinem platz liegenbleiben, wenn die wohnungsklingel geht. macht er nur, wenn's oben klingelt. wenn die haustürklingel geht, rennt er bellend zur tür...

Sonntag, 6. Februar 2011

zack die linse: bücher

Voraussetzung: Es muss ein Buch oder zumindest der Teil eines Buches auf dem Bild zu sehen sein :-)
Herausforderung: Versuche zusätzlich den Buchtitel in Szene zu setzen.


der erste und wegen zeitmangel wahrscheinlich auch einzige versuch, ein buch eines meiner lieblingsschriftsteller in szene zu setzen:
klick macht groß
ist ein "composing" geworden aus der makroaufnahme meines schuhteppichs (ich hab keine teppiche in der wohnung :o/ ) und einem buch. den teppich hab ich noch ein bisschen "aufgepeppt", damit ein bezug zum buchtitel hergestellt ist ;o). gar nicht so einfach, wie ich zuerst dachte, das thema...

Mittwoch, 2. Februar 2011

mühsam

ernährt sich das eichhörnchen...
luca und ich haben ja nun eine woche gemeinsamen trainings hinter uns. so ganz langsam kann ich einige kleine erfolge vermelden.
die erziehung ist so aufgebaut, daß wir vorerst nur daheim trainieren. die spaziergänge wurden auf kurze gassigänge reduziert, gerade so lang, daß luca sich erleichtern kann. nur an der leine, versteht sich.
damit es ihm aber nicht langweilig wird, üben wir um so mehr daheim. und zwar vorwiegend "bleib".
ich bringe ihn also z.b. in die küche, gebe ihm das handzeichen für "bleib", drehe mich um und gehe ins wohnzimmer. jedesmal, wenn er mir nachläuft, bringe ich ihn wieder an den von mir ausgesuchten platz, gebe ihm handzeichen und entferne mich von ihm...
in der ersten woche bin ich manchmal eine halbe stunde nur hin-und hergelaufen. er wollte einfach nicht bleiben.
jetzt so langsam wird's, heute hat er sich, nachdem er mir vorwurfsvoll nachgeschaut hat, einfach hingelegt und blieb liegen. nach 10 minuten bin ich zu ihm hin und hab ihn ausgiebig gelobt.
das an-der-leine-laufen üben wir auch daheim. immer durch alle zimmer durch, hin-und her, (rundherum das ist nicht schwer...), bis er versteht, daß er nicht an mir vorbeiziehen soll, sondern neben mir bleiben bei lockerer leine. zieht er doch, drehe ich mich um.
drinnen geht das schon ganz gut, ich bin zufrieden. draußen sieht's allerdings noch anders aus...
auch, daß er auf seinem platz bleiben soll, wenn's klingelt, üben wir. das fällt ihm furchtbar schwer, aber auch das wird schon besser.
wir sind eigentlich den ganzen tag beschäftigt, denn das bleib-training machen wir 15-20 mal am tag. und wenn er keine große lust hat, dauert es auch jetzt noch manchmal eine viertelstunde, bis er liegenbleibt. rechnet euch aus, wie viele stunden wir üben ;o).
das ziel ist es, seine aufmerksamkeit auf mich zu lenken. möglichst immer, denn er weiß nie, wann wieder eine übung kommt, und welche.
gelobt wird natürlich ausgiebigst, zur belohnung spielen wir auch mal zwischendrin.

gerade jetzt, während ich das hier schreibe, stehe ich auch jetzt schon das 3. mal wieder auf, um ihn an seinen "platz" wo er bleiben soll, zurückzubringen...
wir üben das übrigens mit steigenden schwierigkeitsstufen. erst ist die entfernung zu mir nicht sehr groß, dann wird sie langsam größer, danach begebe ich mich aus seinem blickfeld, und wenn das klappt, wird die zeit verlängert. bis jetzt waren 10 minuten ohne daß er mich sehen konnte, sein "highscore" :o).
von mir verlangt das unglaubliche konsequenz und durchhaltevermögen. ich hätte nicht gedacht, wie sehr es mir auf den senkel gehen kann, immer wieder hinzurennen und den luca dorthin zu bringen, wo er bleiben soll. und all das geschieht ohne worte. kein befehl, schon gar kein schimpfen. nur gelobt wird mit der stimme, und zwar überschwänglich.

momentan ist er im flur, wo ich ihn hingebracht hab. und er hat sich doch tatsächlich hingelegt und harrt der dinge, die ich als nächstes mit ihm anstelle. klasse! jetzt geh ich ihn mal loben...

ich werde weiter berichten, wie wir vorankommen. aber ich bin zuversichtlich, daß er lernt, auf mich zu hören. ein anfang ist gemacht...

nachtrag: er liegt nun schon eine viertelstunde. neuer "highscore" und jetzt isses auch gut. wir gehen jetzt mal wieder an der leine ;o)

Dienstag, 1. Februar 2011

textur #2

hier ist mein erster beitrag zu rewolves monatlichem texturprojekt. diesmal hab ich als foto eine verblühte hortensie genommen.
 das bild wurde etwas zugeschnitten und leicht nachgeschärft, dann hab ich eine der texturen drübergelegt, und dies ist dabei herausgekommen:

nachdem ich die beiden ebenen auf eine reduziert hatte, hab ich noch die kurven etwas angepasst.

blatt #5