Montag, 30. Januar 2012

winterlicht

farblos und grau...

gut, daß ich den luca hab, sonst käme ich bei dem wetter überhaupt nicht in die puschen...

Sonntag, 29. Januar 2012

tulpe

das licht ist schlecht, es ist grau und kalt draußen. da fotografiert man doch lieber drinnen. und was bietet sich zur gemütsaufhellung (nicht nur bei mir) an? genau! blümchen! die verblühten tulpen mussten heute herhalten:



Samstag, 28. Januar 2012

Freitag, 27. Januar 2012

wasserturm

momentan fehlt hier das licht und auch ein bisschen die inspiration zum fotografieren. aber ich hab ja noch einige ungezeigte bilder auf der festplatte. heute gibt's ein bild vom letzten herbst, aufgenommen in überlingen


Donnerstag, 26. Januar 2012

Mittwoch, 25. Januar 2012

kleine brücke

im wald. das bild ist vom november, entspricht aber recht gut meiner momentanen stimmung...


Montag, 23. Januar 2012

noch ein glas

hier hab ich noch ein wenig mehr gespielt:

das thema "glas" ist so vielseitig, da weiß ich gar nicht recht, wie ich's am besten umsetze. vielleicht doch lieber ganz anders?

Samstag, 21. Januar 2012

experiment

für das thema "glas" der  photoblog challenges

für einen ersten versuch ganz ok, aber ich glaube, ich experimentiere noch ein bisschen weiter. ist ja noch massig zeit. manchmal wünsche ich mir, ich hätte mehr ahnung von photoshop...

Freitag, 20. Januar 2012

efeu

das gleiche bild in drei verschiedenen bearbeitungen.



frühling, sommer und herbst? was man mit lightroom doch so alles machen kann...

Donnerstag, 19. Januar 2012

glitzerwelt

ich hab gestern doch den foto mitgenommen auf den spaziergang. jetzt bin ich froh drüber, denn heute ist die ganze glitzerpracht verschwunden und es regnet. aber gestern, auf einer waldlichtung mit hohem schilfgras und anderen pflanzen, war ich von glitter und glimmer umgeben.

von diesem foto hab ich mal einen ausschnitt gemacht:


während ich die fotos machte, trabte luca plötzlich so 20 m in den wald rein, blieb stocksteif stehen und starrte wie gebannt an eine stelle. als ich guckte, sah ich nur noch 5 oder 6 weiße rehpopöchen ganz nah (so etwa 5m) an ihm vorbei hüpfen. ich musste zwar dreimal rufen und pfeifen, aber dann drehte lucky luke sich um und rannte zu mir! ich kann euch gar nicht sagen, wie erleichtert ich war! ein guter hund, mein luca; ein seeehr guter hund! das muss jetzt mal gesagt werden, jawoll!

Mittwoch, 18. Januar 2012

blümchen und so

die gänseblümchen werden von der kälte auch nicht verschont:

ganz aus der nähe sehen die kristalle dann so aus:

wunderschön sind sie. da lohnt sich das 'rumkriechen auf dem boden. :o)
heute ist wieder ein toller sonnentag. nur am see ist es diesig. aber ich werd gleich sowieso keine zeit zum fotografieren haben, denn luca möchte spielen ;o).
die letzte nacht war kurz, ich musste 2mal mit lucky luke raus, denn er hat durchfall. hoffentlich gibt sich das heute wieder. eigentlich isses ja kein wunder, er frisst alles, was er erwischt. so schnell kann ich gar nicht sein, ihn davon abzuhalten...na, mal  sehen, wie sich's entwickelt. sonst scheint er ja munter zu sein. munterer als ich jedenfalls ;o).

Dienstag, 17. Januar 2012

blätter

der frost hinterlässt seine spuren auch am laub auf dem boden.

das gleiche bild gibt's auch in s/w:
eigentlich dachte ich, das müsste gut passen, aber mir gefällt doch das farbfoto besser. und euch?

Montag, 16. Januar 2012

die nacht war kalt

das gras an diesem brunnen war dick mit eis überzogen.


Donnerstag, 12. Januar 2012

Dienstag, 10. Januar 2012

cam underfoot #1

f 5.6, 1/40 s, ISO 200, 60mm makroobjektiv.

Sonntag, 8. Januar 2012

insomnia

click makes big
schlaflos, sowohl sie als auch ich. allerdings nicht in seattle. :o)

Freitag, 6. Januar 2012

texturprojekt 2012 (klappe die 2. )

 leider hat sich außer takinu niemand zu meinen versuchen geäußert, aber ich hab ihren rat beherzigt und nur das bild und texturen verwendet. sie hatte recht, die dame wirkte irgendwie deplaziert. ich hab die statue freigestellt, bin aber von der wasser-idee abgekommen.
hier also meine zwei endgültigen ergebnisse. ich muss sagen, es war eine ganz schöne herausforderung, etwas zu erschaffen, was mir einigermaßen gefällt. hat stunden gedauert, das versuchen, verwerfen, wieder versuchen und endlich auch die feinarbeiten noch zu machen. ich hab die statur selbst mit einer textur versehen, die ich von hier habe, und dann den hintergrund mit texturen von hier quasi ausgeblendet.

nummer 1:

und nummer 2:

rewolves logo ist auf beiden bildern verschwunden, ich hoffe doch, er sieht's mir nach ;o) .
die textur auf der statue selbst ist übrigens auf beiden bildern die selbe. ich hab nur mit den kurven und den farbreglern etwas gespielt.


Mittwoch, 4. Januar 2012

texturprojekt 2012

dieses jahr läuft rewolves texturprojekt ja ein bisschen anders. er gibt die bilder vor, die bearbeitet werden müssen. das januarbild ist dieses hier,

 und ich gebe zu, ich hab so meine schwierigkeiten damit. einige versuche hab ich schon gemacht, aber mit keinem bin ich so recht zufrieden. irgendwie freistellen wollte ich die dame auf jeden fall, außerdem hat sich in meinem kopf die assoziation "wasser" festgesetzt. vielleicht weil die schöne so leicht bekleidet ist? jedenfalls sind bis jetzt weniger texturbilder als vielmehr montagen entstanden. aber seht selbst.
dies war mein erster versuch. die statue ist mit einer textur versehen und in ein foto von mir montiert worden. die "location" stimmt für mich, aber das bild im ganzen gefällt mir irgendwie nicht so. vielleicht, weil ich nicht so der montage-spezialist bin und es eher pfuschig aussieht? oder stimmen die proportionen nicht?

klick macht groß
ich weiß nicht so genau. ich hab weiter versucht. nummer 2:

 das selbe spiel, nur mit einem texturfoto vom letzten projekt. gefällt mir eigentlich von der art her gut, nur ist das eigentliche motiv, die statue, viel zu klein. sollte sie doch die hauptsache sein...
versuch # 3 von heute morgen:

ihr seht, wasser kommt in allen bildern vor, aber keins von den dreien will mir so recht gefallen. habt ihr irgendwelche anregungen für mich? kritik? ich wär wirklich dankbar für eure meinung oder hinweise, wie ich's besser machen könnte. sollte ich vielleicht vom wasser ganz absehen und mich nur mit der statue beschäftigen? ach, herrje...

Dienstag, 3. Januar 2012

Sonntag, 1. Januar 2012

the day after

wie habt ihr silvester so verbracht?
ich hab einen gemütlichen frauenabend gehabt mit wein, spaghetti und geplauder. um mitternacht sind wir auf den balkon, um uns anzusehen, was im dorf so alles in die luft gejagt wird. ich hatte die kamera dabei, um mich zum ersten mal vielleicht auch am feuerwerk zu versuchen. allerdings ohne mein gorillapod, was bis jetzt immer noch das einzige stativ ist, das ich besitze. ich hab also die kamera auf der balkonbrüstung aufgestützt, die zeitautomatik reingemacht und fotografiert.
im nachhinein bin ich sogar froh, daß ich den foto nicht am geländer mittels pod befestigt hatte, denn eine rakete verirrte sich doch tatsächlich zu uns auf den balkon und hat meiner freundin ein paar löcher in den pulli gebrannt! ob ich einen fixierten fotoapparat schnell genug aus der schusslinie gehabt hätte, wage ich zu bezweifeln. es ging verdammt schnell, die sache mit der feuerwerksrakete...
und so sind die bilder nicht optimal geworden, dafür blieb die kamera heil.
hier ist mein erster versuch. sehr verwackelt, die kamera belichtete ganze 30sekunden (f 11, damit hab ich mal angefangen). wie gesagt, ungemein wackelig, aber wer kann eine kamera schon eine halbe minute total still halten? schön bunt und irgendwie poppig ist es aber trotzdem geworden ;o)

daß 30 sekunden für einen nur aufgestützten apparat zu viel sind, war mir auch klar, drum hab ich die blende weiter aufgemacht. die nächsten bilder sind natürlich immer noch nicht optimal, aber mit f 5.6 deutlich kürzer belichtet.
hier sind's 2,5 sekunden:


und hier 1,3 sekunden. die verqualmte luft macht auch was her, finde ich:

die lichtempfindlichkeit lag übrigens bei ISO 800 und so sind die fotos auch noch ziemlich verrauscht gewesen. das kriegt man aber mit lightroom ganz gut in den griff.
jetzt muss man wieder mindestens ein halbes jahr warten bis zum nächsten richtigen feuerwerk. das findet zum seenachtsfest in konstanz statt, aber bei gutem wetter, und wenn man auf'n hügel fährt, sieht man's auch auf meiner seeseite ;o). vielleicht hab ich bis dahin ja ein stativ?

jedenfalls wünsche ich allen, die hier mitlesen, ein durchweg positives nächstes jahr! gesundheit, zufriedenheit, vielleicht sogar glück sei euch beschieden!  amen   ;o)