Freitag, 27. Juli 2012

määäh

kein wunder suchen die schafe den schatten! stellt euch mal vor, ihr müsstet im hochsommer im wollpulli rumlaufen...

Donnerstag, 26. Juli 2012

Montag, 23. Juli 2012

endlich

...ist heute auch bei uns mal sommer :o)


Samstag, 21. Juli 2012

summerfeeling

dieses jahr sieht es überwiegend so aus:


Dienstag, 17. Juli 2012

katzen

ins "kleine paradies" durfte lucky luke nicht mit, denn dort leben 2 katzen. luca mag katzen, aber nur als snack ;o) ...
die eigentlichen hausbesitzer sind katzenmama und -tochter, zwei wunderhübsche tiger.



Montag, 16. Juli 2012

der zauber der kleinen dinge

verborgene (oder auch nicht so verborgene) paradiese findet man immer wieder. gestern durfte ich den nachmittag in einem solchen verbringen. ich konnte mich nicht sattsehen an den vielen kleinen dingen dort und meine kamera kam auch nicht wirklich zur ruhe. ihr dürft auch mal gucken :o)





hier gibt's noch ein paar bilder ;o)

Sonntag, 15. Juli 2012

kaktus

er eignet sich prima für die dieswöchige "technik"- aufgabe der photoblog challenges , die da lautet:
high key (colours)



Freitag, 13. Juli 2012

marienkäfer #2

nach diesem missglückten versuch jetzt ein bisschen schärfer ;o)



Sonntag, 8. Juli 2012

Mittwoch, 4. Juli 2012

unterwegs mit luca

jedesmal, wenn ich zum spaziergang kein spielzeug mitnehme, findet er eins ;o). meistens sind's tennisbälle, die wohl andere hunde verloren haben, aber diesmal war es so ein weichplastikei, das quietscht, wenn man draufdrückt. der "deckel" hebt sich dann und ein küken kommt zum vorschein.

das ei hat dauergequietscht, bis er einmal zu fest zugebissen hat. danach kam nur noch das gelbe küken raus ;o)
mitgeschleppt wurde es trotzdem...

Dienstag, 3. Juli 2012

Sonntag, 1. Juli 2012

unwetter

so ein unwetter wie gestern abend hab ich hier schon lange nicht mehr erlebt (wenn überhaupt schon mal). nach einem unglaublich schwülheißen tag zog sich der himmel am abend zu und es begann zu gewittern mit blitz, donner und wind. innerhalb weniger minuten war der wind zum orkan geworden, ich konnte, als ich aus dem fenster richtung see schaute, gerade mal bis zum gartenzaun sehen. das sind ungefähr 10 meter, der rest war hinter einer wand aus regen einfach verschwunden. dinge flogen durch die luft, und mir tat es schon leid, daß ich kurz vorher die fensterläden alle wieder aufgemacht hatte, um nach der tageshitze ein bisschen luft in die wohnung zu lassen.
so schnell, wie es kam, war es auch wieder vorbei. der ganze spuk dauerte vielleicht eine halbe stunde.
ich mag ja eigentlich sommergewitter, aber das unwetter gestern war echt beängstigend. ich hab nicht mal mehr daran gedacht, den foto in die hand zu nehmen, erst, als beim nachbarn die feuerwehr im einsatz war, hab ich schnappgeschossen...

es hat ziegel vom dach geblasen, äste von bäumen gebrochen, ganze bäume entwurzelt. die züge fuhren teilweise nicht mehr, weil die gleise von eben diesen ästen und bäumen blockiert waren.
hier kann man ein paar bilder sehen.

gerade, während ich schreibe, wird's schon wieder nacht draußen (es ist 8 uhr 30 morgens), es fängt an zu regnen und ich kann donner hören.
bis jetzt sieht's aber nicht sehr schlimm aus, es windet nur ein bisschen. nix im vergleich zu gestern...

nachtrag: hier ein paar eindrücke, festgehalten auf der morgendlichen gassirunde:


 der große entwurzelte baum war einer meiner alljährlichen walnusslieferanten. lucky war sichtlich verwirrt...